Nahaufnahme vom Merino T-Shirt in Marine von Tom Fyfe

Herstellung von Merinowolle

Was bedeutet „Mulesing“/„mulesing-free“?

Mulesing ist eine umstrittene Methode zur Behandlung von Schafen zum Schutz vor dem Befall der sogenannten „Sheep Blowfly“. Diese Fliegen legen ihre Eier in die warmen, verschmutzten und schlecht belüfteten Hautfalten der After- und Genitalregionen der Schafe. Nach dem Schlüpfen fressen sich die Fliegenmaden in die Tiere hinein, was häufig zu Infektionen oder sogar zum Tod führt. Bei der in Australien und Neuseeland verbreiteten Methode werden Lämmern, um eben jenes Einnisten zu verhindern, in der 8-12 Woche nach der Geburt Fleischstücke rund um die After- und Genitalregion herausgeschnitten. Dadurch entsteht vernarbtes Gewebe, welches das Ansiedeln der Parasiten verhindert. Auf Grund der mangelnden Fachexpertise, fehlender Betäubung und schlechter bzw. unzureichender Wundversorgung nach der Behandlung ist diese Methode, die auch bei der Zucht von Merinoschafen zum Einsatz kommt, kritisch zu betrachten. In Neuseeland wurde dieses Verfahren seit 2010 auf freiwilliger Basis größtenteils eingestellt.

Als mulesingfrei gilt Wolle aus Uruguay und Patagonien, da die Fliegen in dieser Region nicht vorkommen.

Nahaufnahme vom Merino T-Shirt in Marine von Tom Fyfe
Herstellung von Merinowolle
Zurück zu allen Fragen
Frau greift mit ihrer Hand das Tom Fyfe Merino T-Shirt und zieht am Stoff
Eigenschaften von Merinowolle
Mehr erfahren
Mann mit Merino T-Shirts von Tom Fyfe sitzt am Wasser auf einem Stein
Häufige Fragen zu Merinowolle
Mehr erfahren
Mann und Frau tragen Merino T-Shirts von Tom Fyfe im Gebirge
Einsatz-gebiete von Merinowolle
Mehr erfahren