Nahaufnahme vom Merino T-Shirt in Marine von Tom Fyfe

Herstellung von Merinowolle

Woher kommt die Merinowolle?

Die Wolle kommt von Schafen und zwar vom Merinoschaf. Ursprünglich stammen die Tiere aus Nordafrika und zählen damit zu den ältesten Schafrassen der Welt. Im Hochmittelalter gelangte sie dann nach Spanien, wo die begehrte Wolle direkt große wirtschaftliche Bedeutung erlangte. Interessant: Bis zum 18. Jahrhundert durften keine Merinoschafe ins Ausland verkauft werden. Die Ausfuhr der Schafe stand sogar unter Todesstrafe durch das spanische Königshaus. Damit hatte Spanien lange zeit ein Monopol auf die sogenannte „spanische Wolle“.

Heutzutage ist das Merinoschaf an vielen Orten auf der Welt zuhause, ob Deutschland, Südamerika oder Südafrika. Die größten Produzenten liegen in Australien und Neuseeland. Das Merinoschaf ist seit je her eine widerstandsfähige Schafrasse und kommt mit extremen Temperaturschwankungen bestens klar. In den neuseeländischen Alpen zum Beispiel kann es schon mal vorkommen, dass die Tiere Schwankungen von minus 20 bis plus 35 Grad aushalten müssen. Diese starken Anpassungen an widriges Klima macht die Merinowolle einzigartig und so qualitativ Hochwertig.

Nahaufnahme vom Merino T-Shirt in Marine von Tom Fyfe
Herstellung von Merinowolle
Zurück zu allen Fragen
Frau greift mit ihrer Hand das Tom Fyfe Merino T-Shirt und zieht am Stoff
Eigenschaften von Merinowolle
Mehr erfahren
Mann mit Merino T-Shirts von Tom Fyfe sitzt am Wasser auf einem Stein
Häufige Fragen zu Merinowolle
Mehr erfahren
Mann und Frau tragen Merino T-Shirts von Tom Fyfe im Gebirge
Einsatz-gebiete von Merinowolle
Mehr erfahren